Schlosspark Pansevitz auf Rügen

Der Schlosspark Pansevitz mit Friedwald

Brückenschlag zur Liebesinsel im Schlosspark Pansevitz Der Schlosspark Pansevitz mit dem Friedwald, in der Nähe von Gingst in der Gemeinde Kluis, ist ein Jahrhunderte alter Park im englischen Landschaftsstil. Mit seiner Größe von ca. 12 Hektar sowie 35 Hektar angrenzendem Waldpark gehört er zu den wertvollsten Parkanlagen auf der Insel Rügen. Wundervolle alte Einzelbäume, eine Rotbuchenwiese, Teiche und Alleen machen den Park Pansevitz zu einem lebendigen Denkmal einer Park- und Gartenlandschaft. Er ist in den letzten Jahren zu einem beliebten Ausflugsziel geworden.
Zu jeder Jahreszeit und zu jeder Witterung bietet der Schlosspark besonderen Anblicke und Reize, ob im Frühjahr die Buschwindröschen im Buchenwald, die bunten Uferböschungen im Sommer, die bunten Laubfärbungen im Herbst oder der Zauber eines verschneiten Winters. Der Park bleibt zu jeder Jahreszeit – ein Ort der Stille und des beschaulichen Lebens.
Seit 2006 wird ein Teil des Parks auch als Friedwald genutzt. Dort können Verstorbene ihre letzte Ruhestätte im Schatten eines Baumes finden, direkt an den Wurzeln eines Baumes, wird die Asche Verstorbener in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Mit einem Teil der Erlöse verkaufter Grabfelder wird das nötige Stiftungskapital für den Erhalt und Pflege der Parkanlage unterstützt.
Der Park mit der Ruine des Schlosses Pansevitz gehört als lebendes Denkmal der Park- und Gartengestaltung zu den wertvollsten Parkanlagen auf der Insel Rügen und ist der Öffentlichkeit zugänglich.

Ansichtskarte Schloss Pansevitz

Geschichtliches

Die Pansevitze war seit dem 14. Jahrhundert im Besitz der Familie von Krassow, Innhausen und Knyphausen und hatte bis zur Enteignung durch die sowjetische Besatzungsmacht im Jahr 1945 eine wechselhafte Geschichte.
Die Parkanlage und Schloss verfielen in den Jahren der DDR zusehend. Von dem Schloss Pansevitz sind heute nur noch Reste vorhanden. Nach der Wende kaufte der Verband INSULA RUGIA e.V. mit finanzieller Unterstützung der Familie Graf Knyphausen den völlig verwilderten Schlosspark von der BVVG mit der Zielstellung, ihn zu restaurieren. Seit 2007 hat die Stiftung »Schlosspark Pansevitz« die Aufgabe übernommen, den großen Park instand zu halten und die Ruine vor den weiteren Verfall zu schützen. Nach gründlichen Recherchen hat der Verband INSULA RUGIA e.V. mit Spenden der Allianzstiftung den Schlosspark nach historischem Vorbild aufwändig restauriert und in alter Schönheit wieder herstellen lassen. So wurde ein Stück wertvoller Kulturgeschichte Rügens vor dem Vergessen bewahrt.

Turmruine mit Wendeltreppe im Schlosspark Pansevitz Im Juni 2009 wurde eine der beiden Turmruinen des ehemaligen Herrenhauses mit einer Stahl-Wendeltreppe ausgestattet, die es den Besuchern ermöglicht, in einer Höhe von 17 Metern eine herrliche Aussicht über den Park und die Schlossruine zu genießen. Nach alten Plänen und unter Beachtung des aktuellen Baumbestands wurde 2012 auch ein neuer Wanderweg im Schlosspark Pansevitz realisiert, der rund 850 Meter lang ist.

Bilder - Galerie Schlosspark Pansevitz

Weitere Informationen unter: www.stiftung-schlosspark-pansevitz.de