Wandern auf Rügen

Wandern auf Rügen Es gibt wohl kaum eine bessere Möglichkeit, die landschaftliche Schönheit der Ostseeküste und der Insel Rügen zu erkunden, als zu Fuß. Gesund und gleichzeitig entspannend ist es auf langsame Art die Faszination der Insel zu entdecken. Zahlreiche Wanderwege warten auf den Besucher. Sie führen zu jeder Sehenswürdigkeit der Region.
Man sollte aber immer genügend Zeit einplanen, um die großartigen Eindrücke nicht nur im Vorbeigehen aufzunehmen. - Und Fotoapparat nicht vergessen!
Egal ob am Strand entlang, am Rande der berühmten Kreidefelsen oder durch Wald und Flur. Das Netz der Wanderwege ist groß. Einzigartige Naturschutzgebiete bieten die Möglichkeit, erwandert zu werden. Ob Nordic Walking oder Wanderschuhe, auf Rügen findet jeder die richtige Tour für seine Ansprüche. Die örtlichen Tourismuszentren bieten für Wanderfreunde Karten der Region mit einer Vielzahl an interessanten Wanderwegen an.

Download Wanderwege Rügener Küstentour vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Einer der schönsten Wanderwege Deutschlands

Der Hochuferweg entlang Rügens Kreideküste im Nationalpark Jasmund gehört zu Deutschlands schönsten Wanderwegen. Er bietet einzigartige Ausblicke auf die Wilde Natur der nordöstlichen Küste Rügens. Die Tour zwischen Sassnitz und Lohme belegte bei der Wahl der Zeitschrift „Wandermagazin“ den 3. Platz.

Hochuferweg an Rügens Kreideküste

Über den Kreidefelsen

Tagestour, Länge: 8-13 km, von Sassnitz bis zum Königsstuhl oder bis nach Lohme

Besonders beliebt ist der Hochuferweg über die weißen Kreidefelsen des Jasmund, die mit 118 Metern höchste Steilküste im südlichen Ostseeraum. Der Hochuferweg führt Wanderer parallel zur Kreideküste durch den Buchenwald der Stubnitz im Nationalpark Jasmund. Sie starten in Sassnitz am Ende der Weddingstraße. Der Hochuferweg führt Sie direkt ans Hochufer. Der erste Aussichtspunkt ist die Bläse, eine hervortretende Kreidewand. Nur ein Stück weiter treffen Sie auf die sagenumwobene Piratenschlucht. Der legendäre Seeräuber Klaus Störtebeker soll hier seinen Rückzugsort gehabt haben. Über den Lenzer Bach gelangen Sie zu den Wissower Klinken, dem einstigen Wahrzeichen der Insel. Der Weg führt Sie zur Ernst-Moritz-Arndt-Sicht, von der Sie weite Teile der Kreideküste überblicken. Über das 60 Meter hohe Ufer geht es zum Kieler Bach, der sich als Wasserfall in die Ostsee stürzt. Eine steile Treppe führt direkt neben dem Wasserfall hinab zum Kieler Ufer. Durch prachtvolle Buchenwälder, die seit 2011 zum UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder Deutschlands“ gehören, über das Kollicker Ufer und am Kollicker Ort vorbei führt Sie der Hochuferweg zur kleinen Stubbenkammer mit der Victoria-Sicht. Hier genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf den Königsstuhl, den Sie nur wenig später erreichen. 118 Meter ragt der weiße Riese aus dem Meer empor. Im Nationalpark-Zentrum Königsstuhl in unmittelbarer Nähe erleben Sie eine multimediale Ausstellung der besonderen Art. Wer nicht am Strand zurück wandern möchte, kann den Wanderbus zurück nach Sassnitz nehmen. Oder dem Hochuferweg an der Bushaltestelle noch für ca. 6 km rechts bis in den Küstenort Lohme folgen.

Download Wanderrouten Jasmund mit Hochuferweg

Wanderrouten der Touristik Lohme GmbH